Riet

Das Kaltbrunner Riet liegt wie eine Insel im Landwirtschaftsgebiet der Linthebene. Es ist der letzte Überrest der Sümpfe, die einst das Gebiet zwischen Walensee und Zürichsee prägten. Anfangs 19. Jahrhundert wurden die Überschwemmungen durch den Bau des Escher- und Linthkanal eingedämmt. Die trockenen Gebiete wurden landwirtschaftlich genutzt, die feuchteren Flächen vor allem als Streuwiesen. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Linthebene im Zuge der Melioration zunehmend drainiert und die Streuflächen in Wiesland überführt.

Pachtland

Benkner, Burger und Kaltbrunner Riet